ARTPRESS bietet strategische Kommunikation und individuelle Vernetzung von Projekten der Bildenden Kunst, Fotografie, Architektur und Musik.
  • Socle du Monde Biennale 2017

    To challenge the Earth, the Moon, the Sun & the Stars

    22.04. - 27.08.2017 | HEART – Herning Museum of Contemporary Art | Dänemark

  • INTERNATIONAL LIGHT ART AWARD 2017

    Preisverleihung

    21.04.2017

    Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

  • Michael Najjar – Planetary Echoes

    22.04. - 18.06.2017

    Eröffnung: 21.04.2017

    Alfred Ehrhardt Stiftung | Auguststr. 75 | 10117 Berlin

Projekte

Socle du Monde Biennale 2017 – To challenge the Earth, the Moon, the Sun & the Stars

22.04.2017 - 27.08.2017 HEART – Herning Museum of Contemporary Art

Carl-Henning Pedersen & Else Alfelts Museum | Herning Højskole | The parks around HEART

Die siebte Edition der ältesten Biennale für zeitgenössische Kunst Dänemarks hinterfragt die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft.

Die Socle du Monde Biennale 2017 trägt den Untertitel “To challenge the Earth, the Moon, the Sun & the Stars”. Die Biennale ist nicht nur ein Tribut an Manzoni, sie ehrt alle großen Künstler, die sich der Herausforderung, die Welt kopfüber zu sehen, gestellt haben. Folglich ist Socle du Monde 2017 eine neue Ausstellungsplattform, die Künstler herausfordert und anlockt mit der Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft zu experimentieren.

JONAS BURGERTZEITLAICH

29.04.2017 - 29.07.2017

BlainISouthern I Postdamer Str. 77 – 87 I 10785 Berlin

Zum Gallery Weekend Berlin 2017 stellt der Maler Jonas Burgert erneut in seiner Heimatstadt aus und zeigt mit ZEITLAICH sein bislang größtes Werk: ein 22 Meter langes Landschaftsgemälde, das sich fast über die gesamte Länge der Galerieräume von Blain|Southern erstreckt.

Diesem großformatigen Bild stehen auf der gegenüberliegenden Wand lebensgroße Porträts entgegen, die auf das chaotische Durcheinander der Szene starren. Es stellt sich die Frage, ob sie passive Betrachter oder
Anstifter des dargestellten Psychodramas sind. In seiner fiurativen Malerei zielt Jonas Burgert darauf, die menschliche Psyche zu personifiieren. Mit scharfem Blick für die Details des Alltags zeichnet er die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen nach.

LUTHER UND DIE AVANTGARDE
Zeitgenössische Kunst in Wittenberg, Berlin und Kassel

19.05.2017 - 17.09.2017 Altes Gefängnis, Wittenberg

St. Matthäus-Kirche, Berlin
Karlskirche, Kassel

Internationale Gegenwartskunst trifft auf das geistige ‚Modell‘ Luther: Das ist der Ausgangspunkt der Ausstellung „Luther und die Avantgarde“, die die Stiftung für Kunst und Kultur e.V. in Kooperation mit dem Reformationsjubiläum 2017 e.V. vom 19. Mai bis 17. September 2017 präsentiert. Zentraler Ausstellungsort ist das ehemalige Gefängnis in Wittenberg, das eigens für die Ausstellung in Stand gesetzt und öffentlich zugänglich gemacht wird.

Rund 60 internationale Künstlerinnen und Künstler setzen sich mit impulsgebenden Gedanken der Reformation auseinander, die bis heute nicht an Aktualität verloren haben; u. a. werden Arbeiten von Eija-Liisa Ahtila, Ólafur Elíasson, Ayşe Erkmen, Isa Genzken, Pascale Marthine Tayou, Günther Uecker, Ai Weiwei, Erwin Wurm und Zhang Peili zu sehen sein. Weitere Standorte der Ausstellung sind Berlin und Kassel. Hier zieht die Kunst in Kirchengebäude ein.

COLLECTIONAIR PUTS A FOCUS ON GONÇALO MABUNDA AT ART PARIS

30.03.2017 - 02.04.2017 Art Paris Art Fair I Grand Palais I Avenue Winston Churchill I 75008 Paris

The artist Gonçalo Mabunda (born in 1975, Maputo) is one of the most prominent Contemporary African artists, and his works will be the focus of Collectionair’s booth at this year’s Art Paris.

Collectionair is an online platform founded by Valerie Konde and Olivier Varenne, launched in 2016, showcasing up-and-coming artists from across the globe. Collectors can browse the platform’s carefully selected artworks and discover pieces priced from a few hundred dollars up to $10,000, the average price being $2,000.
Collectionair’s booth will be focused on the work of Gonçalo Mabunda who is scheduled to attend the opening on the fair. He works with weapons recovered in 1992 at the end of the sixteen-year conflict that divided the region, that he integrates in his sculptures. Mabunda is most well-known for his thrones but the exhibition will focus as

TOP